MPG goes America

Day 2 (13. Oktober)

von Leander Loeken und Florian Buck


An unserem ersten richtigen Tag in Amerika haben unsere amerikanischen Partner und Partnerinnen wegen einiger Lehrerkonferenzen schulfrei.
Deshalb steht eine Kajaktour durch die Robinson Preserve auf dem Programm. Die Robinson Preserve ist ein 250 Hektar großes Naturschutzgebiet in Nordwest Bradenton. Der große Mangrovenwald beherbergt viele Pflanzen und Tiere. Man kann dort joggen, Fahrradfahren oder wie wir Kajak fahren.

9:45 Uhr – Treffen an der Bay nahe der Robinson Preserve
Zunächst gibt uns Shawn von Surferbus, dem Kajakverleih, wichtige Verhaltens- und Sicherheitsmaßnahmen mit auf den Weg.

Dann geht es los in Doppelkajaks, gut ausgerüstet mit Schwimmwesten, Sonnencreme, Sonnenbrille und genügend Trinkwasser. Nach einem zunächst kurzen, einfachen Stück durch die Bay müssen wir durch einen dicht bewachsenen Mangroventunnel fahren, und da bleiben die ersten Kajaks natürlich stecken, weil sie die Kurve zu schnell genommen haben. Hat Shawn uns nicht davor gewarnt?


Die Schüler in den nachfolgenden Kajaks finden das echt lustig, bleiben dann aber genauso stecken und irgendwann gibt es kein Vor und Zurück mehr, und es dauert einige Zeit, bis sich der Stau entwirrt.
Nach dem Tunnel gelangen wir in einen Nebenfluss (Cut) der Tampa Bay. Durch die Wellen kommen wir so richtig in Fahrt und müssen aufpassen, dass wir auf kein anderes Kajak auffahren, aber Shawn hat uns gesagt, dass alles sicher in dem recht seichten Fluss sei. Wir folgen dem Flussverlauf, sehen Reiher, die über uns fliegen, und Fische, die aus dem Wasser springen. Vom Ufer winken uns Spaziergänger zu.


Nach 5 Meilen sehen wir in der Entfernung einen alten, 16 Meter hohen Aussichtsturm.

Durch unsere Unterhaltungen abgelenkt biegen wir in einen falschen Flussarm ein, und es geht nicht mehr weiter. Das betrübt uns gar nicht, nein, es kommt vielmehr zu einem Lachflash. Wir verstehen uns schon gut mit „unseren Amerikanern“ und lachen über die gleichen Sachen. Englisch zu sprechen ist echt leichter hier als zu Hause.
Wir drehen in unseren Kajaks um und gehen dann an der richtigen Stelle an Land. Dann stürmen wir den Aussichtsturm hoch. Hier haben wir eine atemberaubende Aussicht auf die Tampa Bay mit der Sunshine Skyway Bridge zur einen Seite und der Robinson Preserve auf der anderen Seite.

 

Danach paddeln wir den Weg wieder zurück, wobei ein Kajak im seichten Wasser kentert, was uns alle sehr belustigt. Da auch manche Schüler und Schülerinnen unabsichtlich – oder vielleicht doch absichtlich?? – mit den Paddeln viel Wasser nach hinten in die anderen Kajaks schaufeln, kommen viele von uns nass in der Bay wieder an. Bei 32 Grad ist das aber kein Problem.

12:30 Uhr  Fahrt zum Bradenton Beach
Nach diesem unvergesslichem Erlebnis fahren wir zum nächsten Highlight des Tages, dem Bradenton Beach. Dort können wir uns nach der doch etwas anstrengenden Kajak-Tour entspannen und uns im Wasser etwas abkühlen. Richtig kalt ist das Wasser mit 27 Grad allerdings nicht.

Einige von uns essen im Anna Maria Island Beach Café etwas. Wir probieren den von den Amerikanern empfohlenen Fisch-Taco  und werden nicht enttäuscht. Er ist richtig gut. Abschließend gibt es noch eine Lagebesprechung und dann geht es nach Hause zu unseren Familien.
Ein aufregender erster Tag in einen aufregendem Land neigt sich dem Ende zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.