MPG goes America

Day 17 (28. Oktober)

von Cennet Bilgin und Luisa Mross


7:00 Uhr
Heute ist unser zweiter Tag in Orlando und  wir stehen nach unserer Nacht im „Embassy Suite“ Hotel früh auf, um gemeinsam zu frühstücken und uns auf den Weg zur Harry Potter World in den Universal Studios zu machen. Es gibt ein reichhaltiges Frühstück, bei dem wir uns vom Koch sogar ein Omelett, Rührei oder ein Spiegelei machen lassen können.
Obwohl wir so früh aufgestanden sind, müssen wir uns dann doch beeilen.

Es müssen noch einige Zimmerkarten abgegeben werden. Wo sind sie? In welchem Auto fährt wer?
Ein letzter Blick auf die WhatsApp-Gruppe ist nötig.

8:30 Uhr
In den Autos der Eltern und Lehrer gelangen wir in einer Fahrgemeinschaft zur riesigen Parkgarage der Universal Studios. Dort angekommen verteilt Herr Borchert die Eintrittskarten und Frau Kläsener gibt uns einige Infos für den Tag. Dann machen wir noch ein Gruppenfoto und los geht es.

9:30 Uhr
Wir machen uns in kleinen Gruppen auf den Weg zu den ersten Attraktionen. Zuerst gehen wir auf eine der längsten und aufregendsten Achterbahnen des Parks und nach der ersten Fahrt folgt gleich die  zweite Fahrt.

Die nächste Attraktion ist  keine Achterbahn, sondern ein Simulator, bei dem man mit Spiderman zwischen Wolkenkratzern hindurch jagen kann und der eine Abwechslung zu den Achterbahnen bietet. Nach einigen anderen Achterbahnen und Shops kommen wir an dem „Harry Potter“-Abschnitt des Parks an, in dem ein Dorf aus dem Film nachgebaut wurde und das Hogwarts Schloss mit seinen Gängen und Räumen besichtigt werden kann.

In diesem Dorf wird das für Harry Potter Fans bekannte „Butter Beer“ verkauft. Außerdem kann man einige Fan-Artikel wie Umhänge, Zauberstäbe und vieles mehr erwerben.

  

Als weitere Attraktionen sind noch das Jurassic Parc River Adventure und die Popeye Bilge Ride zu nennen, auf der man sehr nass werden kann. Aber dafür gibt es hier dann spezielle „People Dryer“, in die man sich stellen kann, um per Luftstrom getrocknet zu werden.


Da wir 7 Stunden in dem Park verbringen, stellen wir uns noch an einigen anderen Attraktionen an und wiederholen auch Einiges davon. Nach diesem aufregenden und unvergesslichen Erlebnis machen wir uns auf den Weg zurück nach Bradenton.

16:00 Uhr
Leider ist Stau auf der I4  so, dass wir drei Stunden statt der üblichen zwei Stunden brauchen. Am Treffpunkt zum Abholen, der Braden River High School warten schon eine Eltern  auf uns, die uns nach Hause bringen.
Es ist toll, wie reibungslos der Transport von so vielen Schülern mit Privatwagen geklappt hat.
Unser besonderer Dank gilt an die vielen Fahrer und Fahrerinnen, die uns an diesem Wochenende sicher von Bradenton nach Orlando und zurück transportiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.