MPG goes America

Day 6 (15. Oktober 2018)

Kayaktour und Strand


von Lara Racz

Nach unserem ersten ,,Family Weekend“, an dem jeder etwas anderes mit seiner Gastfamilie unternehmen durfte, sind wir an unserem ersten richtigen Programmpunkt mit allen deutschen und amerikanischen GAPP-Schülerinnen und -schülern angelangt. Um 09:45 Uhr treffen wir uns zu einer Kayaktour durch die ,,Robinson’s Preserve”.

Die Robinson’s Preserve ist ein Küstenschutzgebiet im Nordwesten von Bradenton, in dem viele Fisch-und Vogelarten und andere Meereslebewesen beheimatet sind. Das Innere des Reservats bietet Wanderwege, Kayak- und Kanufahrten, Brücken, Picknickplätze, Mangrovenwälder und einen 53m hohen Aussichtsturm. Da die amerikanischen Austauschpartnerinnen und -partner an diesem Tag auch größtenteils keinen Unterricht haben, können sie uns begleiten. Dies erweist sich im Laufe der Kayaktour auch als sehr hilfreich, da es für viele von uns die erste Kayaktour ist. So können uns unsere Amerikanerinnen und Amerikaner gut erklären, wie man mit dem Kayak, in dem jeweils zwei Personen sitzen können, umgeht und auf dem richtigen Weg bleibt. Außerdem können sie uns einiges über die in der Robinson’s Preserve heimischen Tier- und Pflanzenarten erzählen.

  

Nach ungefähr einer Stunde auf dem Wasser kommen wir an einem hölzernen Aussichtsturm an. Dort ziehen wir unsere Kayaks an Land, um den Aussichtsturm hinauf zu steigen. Von oben kann man dank der flachen Topographie von Florida fast bis nach Tampa schauen! Außerdem hat man einen fantastischen Blick auf die ,,Sunshine Skyway Bridge”, die St. Petersburg in Pinellas County mit Terra Ceia in Manatee County verbindet, sodass an diesem Ort zahlreiche schöne Fotos entstehen. Da es an diesem Tag besonders warm und Kayakfahren äußerst anstrengend ist, denken die meisten, dass der Aussichtsturm das Ende der geplanten Tour sei, was jedoch nicht der Fall ist. Nach der 20-minütigen Pause müssen wir den ganzen Weg wieder zurück fahren! Auf dem Rückweg fahren wir dann aber zum Glück teilweise mit der Strömung, sodass wir es etwas leichter haben als auf dem Hinweg. Als wir um kurz nach 12 wieder am Anfangspunkt ankommen, werden wir von einigen Gasteltern in Empfang genommen. Nachdem sichergestellt ist, dass wir niemanden während der Tour verloren haben, fahren wir in Gruppen zum Strand. Da alle von der Kayaktour ziemlich erschöpft sind, essen und trinken wir dort erst einmal etwas, bevor wir alle zusammen ins Meer gehen.

Wir schwimmen in Gruppen zu einer relativ nah am Strand gelegenen Sandbank, wo wir nach Muscheln und Sanddollars suchen. Da die meisten der deutschen Schülerinnen und Schüler noch nie einen Sanddollar gesehen haben, ist es eine faszinierende Erfahrung, ein solches ( lebendiges ) Meerestier in der Hand zu halten. Nachdem wir alle gefundenen Sandollar wieder freigelassen haben, verbringen wir die restliche Zeit mit Footballspielen im Wasser. Da eine Schülerin ihr Handy dabei hat, können wir sogar im Meer viele schöne Fotos von diesem Tag machen, der uns allen hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.