MPG goes America

Day 14 (23. Oktober 2018)

Ringling College of Art and Design / Ringling Museum


von Antonia Esser

Heute sind unsere Ausflugsziele das Ringling College of Art and Design und das Ringling Museum in Sarasota. Auf dem riesigen und mehrere große Gebäude umfassenden Campus angekommen, wird zunächst das obligatorische Gruppenfoto gemacht.

Anschließend werden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und von je einer Studentin durch das College geführt. Dieses bestand ursprünglich aus nur einem einzigen Gebäude, was viele Jahre zuvor einmal ein Hotel war. Mittlerweile ist das Ringling College of Arts jedoch zu einer renommierten Anlaufstelle für Kunstinteressierte geworden. Die Studenten aus den ganzen USA und über 60 anderen Ländern der Welt belegen dort Kurse wie Film und Fotografie oder Zeichnen. In kleinem Tonstudios arbeiten sie mit Professoren an selbst gemachten Animationen und fügen Musik und Ton hinzu.

Überall an den Wänden des Colleges sind die beeindruckend guten Werke der Studenten zu sehen und so wundert es keinen, als uns berichtet wird, den Absolventen des Colleges falle es meist leicht, einen Job in allen möglichen Branchen zu finden. Das College ist zudem ein enger Partner des auf Computeranimation spezialisierten Unternehmens Pixar. So hat das College an der Produktion zahlreicher bekannter Filme mitgeholfen, deren Filmplakate in einem Trakt stolz präsentiert werden. Darunter befinden sich „Kung Fu Panda“, „Men in Black“ und „Frozen“. 

Nach unserer Tour durchs College statten wir dann dem John and Mable Ringling Museum of Arts einen Besuch ab, wo wir in Kleingruppen in Ruhe alles besichtigen können. Das Museum wurde 1927 als Andenken an das legendare Paar, welches den Zirkus revolutionierte, gebaut. John Ringling besaß den ersten wahren Wanderzirkus, der mit dem Zug von Ort zu Ort reiste. In Florida ließ er sich gerne in den Wintermonaten nieder, um die exotischen Tiere seines Zirkus‘ zu schützen. Das Museum beinhaltet das große venezianische Anwesen Ca’ d’Zan, in dem das Ehepaar eine Zeit lang lebte.

 

Dieses hatte ursprünglich tatsächlich in Venedig gestanden und wurde unter John Ringling Stein für Stein ab- und in Sarasota wieder aufgebaut. Außerdem hatte John Ringling seiner Zeit viel Geld in Kunst investiert, welche sich heute in einem riesigen Trakt befindet und besichtigt werden kann.

Außerdem gibt es dort ein kleines Zirkusmuseum, in dem die alten Zirkuswagen und Käfige der Tiere, sowie mehrere Waggons eines alten Zirkuszuges ausgestellt sind. Auch kunstvoll bemalte Holzwände gibt es zu bestaunen. Wer genug von der Kunst gesehen hat, kann sich in einem kleinem Café ein Mittagessen kaufen und anschließend durch die wunderschöne Parkanlage mitsamt kleinen Gärten schlendern und das herrliche Wetter genießen, bis wir am frühen Nachmittag von unseren Gastfamilien abgeholt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.