MPG goes America

Day 18 (27. Oktober 2018)

Islands of Adventure


von Carolin Gahmann

Am 28.10. frühstücken wir bereits um 7 Uhr, um frühzeitig zum Universal Park zu fahren. Vor Ort müssen wir uns dann entscheiden, in welchen der zwei Parks wir gehen wollen, entweder Islands of Adventure oder Universal Studios.

Meine Gruppe entscheidet sich für Islands of Adventure, weil es dort sowohl Marvel als auch das Hogwarts Castle zu sehen gibt. Im Park angekommen, entscheiden wir uns zum Start für die Hulk-Achterbahn, die furchterregend ausschaut. In der Warteschlange spüre ich dann auch leichte Nervosität, werde aber erfolgreich abgelenkt, weil man während des Wartens das Labor aus dem Film in Augenschein nehmen kann. Nach der rasanten Fahrt durchqueren wir „Jurassic Park“ und Toon Lagoon, einen Teil des riesigen Geländes, der durchgängig als Comic gestaltet ist. Wir erreichen die Harry Potter World und ich bin zu Tränen gerührt, als ich die detailgetreu aufgebauten Kulissen erblicke.

 

Im Wartebereich für den Ride, der sich im fantasttisch gestalteten Schloss befindet, beobachtet man „lebendige“ Porträts, die eine „Diskussion führen“. Außerdem erklären Harry, Ron und Hermine die Story, die im Fahrgeschäft erzählt wird. Sie laden die aufgeregten Besucherinnen und Besucher zu einem fulminanten Quidditch Spiel ein, für das man als „Muggel“ natürlich durch das Schloss geschmuggelt werden muss. Nach dem spektakulären Abenteuer in „Hogwarts“ geht es zurück zu Marvel, wo uns Spiderman durch seine Welt führt, in der uns zahlreiche Bösewichte in die Quere kommen. Nun ist aber erstmal Durchatmen angesagt, wir stärken uns ausgiebig im Captain America-Café. Anschließend besuchen wir den Dr. Seuss-Bereich, der eher Kinder ansprechen soll und dementsprechend niedlich gestaltet ist. Wir wählen dort die „Cat in the Hat“-Fahrt, das Karussell und eine Achterbahn für Angsthasen, die einem jedoch einen schönen Überblick über den Park bietet.

Nach dem Dr. Seuss-Park können wir nicht anders, wir müssen die Fahrt durch das Hogwarts-Schloss unbedingt noch ein zweites Mal machen! Leider stehen wir dort eine ganze Stunde in der Warteschlange, weshalb wir nach dem Ride nur noch kurz bei Starbucks reinspringen können, bevor auch schon die Abreise naht. Auf der Rückfahrt sind die meisten recht erschöpft, einige gönnen sich daher ein Schläfchen. Meine Gastfamilie geht mit mir zum Abschluss dieses einzigartigen Tages noch zu IHop, bevor meine Austauschpartnerin und ich zuhause dann auf direktem Weg in unseren Betten verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.