MPG goes America

Day 22 (31. Oktober 2018)

Happy Halloween!


von Sinem Baygün

Der grusligste Tag des Jahres – Helloween – fängt für Caroline und mich ganz normal an. Wir stehen pünktlich um 6:00 Uhr auf und machen uns fertig für die Schule. Mit nur 16 Jahren fährt Caroline uns mit dem Auto zur Schule. Was in Deutschland in diesem Alter unvorstellbar ist, gehört hier zum Alltag. Auf dem Weg holen wir noch einen Freund ab und unterhalten uns während der Fahrt über die unterschiedlichen Schulsysteme in Deutschland und Amerika. In der Schule angekommen, geht es mit Financial Algebra los. Danach haben wir Bandunterricht, das beste Fach des Tages, weil die Schüler die Möglichkeit bekommen, ihr Hobby in der Schule auszuüben. Meine Austauschpartnerin spielt zusammen mit ihren Freunden Trompete, während ich mir die Musik anhöre. Neben den Trompeten sind auch noch viele weitere Instrumente vertreten, wie zum Beispiel Saxophone, Klarinetten und Flöten. Als nächstes haben wir Englisch bei Mrs. Rivers, dort wird aktuell ein Stück von Shakespeare besprochen.

Beim Läuten der Schulklingel beeilen wir uns, bevor die Schlange vor der Cafeteria zu lang wird. Während des Lunches unterhalten wir uns sehr nett mit Carolines Freunden. Die Zeit vergeht wie im Fluge, schon bald machen wir uns wieder auf den Weg in den Unterricht. „Health science foundations“, unterrichtet von Mrs. Sollenburger, ist ein interessantes Fach, das die Schüler wählen können, um sich auf eine Berufskarriere im Bereich Medizin vorzubereiten. Anschließend spielen wir in „U.S History“ eine Runde Kahoot, dieses Quizspiel kennen einige von uns schon aus dem Geschichtsunterricht in Deutschland. Passend zum Anlass werden richtig beantwortete Fragen mit Süßigkeiten belohnt. Chemistry, das letzte Unterrichtsfach des Tages, gehört zu meinen Lieblingsfächern an der Manatee High School. Bei Mrs. Elswick, einer super netten Lehrerin, herrscht eine lockere und fröhliche Atmosphäre.

Dann geht es auch schon nach Hause. Dort angekommen, fangen wir an, uns auf die Helloween-Party vorzubereiten. Wir schlüpfen in unsere Kostüme, machen uns dir Haare und schminken uns ausgiebig. Doch nicht nur wir sind kreativ, auf der Party treffen wir neben Schmetterlingen und Wahrsagerinnen auch Harley Quinn und den Joker. So heißt es dann auch direkt wieder „Cheese“ für die Kamera, denn Frau Kläsener macht viele Fotos für unsere Familien in Deutschland. Im Haus der Gastgeber erwarten uns leckere Snacks, Sandwiches und Pizza, auf einem Tresen steht ein Glas mit Süßigkeiten, die aber nicht zum Verzehr bestimmt sind. Stattdessen gilt es zu erraten, wie viele Süßigkeiten sich in dem Behälter befinden; zu gewinnen gibt es einen Starbucks-Gutschein im Wert von 15$.

Nun wird es aber langsam Zeit um die Häuser zu ziehen. Wir rufen „Happy Helloween“ und „Trick or Treat“ und stauben so einige Süßigkeiten ab. Die weitere Party muss dann leider ohne uns stattfinden, wir verabschieden uns schweren Herzens, denn Caroline hat ihre beste Freundin eingeladen, damit diese sich von mir verabschieden kann, bevor ich zurück nach Deutschland fliege. Wir schauen uns mit ihr einen „scary“ Film an und verdrücken unsere Süßigkeiten. Die anderen schicken uns zwischendurch Fotos und Videos, sie spielen „Just Dance“ auf der Wii und haben offensichtlich auch noch viel Spaß. Alles in allem kann man sagen, dass es ein sehr gelungener Helloween-Tag war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.